Ökologische Begleitforschung am Offshore-Testfeldvorhaben alpha ventus zur Evaluierung des Standarduntersuchungskonzeptes des BSH (StUKplus)

Ziel der ökologischen Begleitforschung ist es, einen Kenntniszugewinn bezüglich der bau- und betriebsbedingten Auswirkungen von Offshore-Windparks auf die Meeresumwelt zu erlangen. Die Ergebnisse werden verwendet, um das Standarduntersuchungskonzept zur Untersuchung der Auswirkungen von Offshore-Windenergieanlagen auf die Meeresumwelt (StUK) des BSH zu evaluieren und ggf. für zukünftige Windparkplanungen fortzuschreiben.

Das BSH wurde zunächst beauftragt, ein Konzept für die ökologische Begleitforschung zu entwickeln. Das Konzept enthält neben den ökologischen Untersuchungen gemäß StUK auch darüber hinausgehende forschungsspezifische Fragestellungen, die im Rahmen der RAVE-Forschung vom Bundesumweltministerium gefördert werden.

Fragestellungen der Forschung

von links nach rechts: zwei Heringsmöwen (Larus fuscus), Mantelmöwe (Larus marinus), Mantelmöwe (juvenil, seit ca. 1-1,5 Monate flugfähig)
© Kristin Blasche

  • Wie reagieren marine Säugetiere und Rastvögel auf den Windpark bzw. kommt es zu einem Habitatverlust?
  • Welche Effekte entstehen durch Bau- und Betriebsgeräusche auf marine Säugetiere und Fische?
  • Wird es eine Veränderung der benthischen Gemeinschaft sowie der Fischfauna durch das eingebrachte künstliche Hartsubstrat geben?
  • Wird es Ausweichbewegungen oder möglicherweise Kollisionen von Zugvögeln geben?

Der koordinierte Ansatz von obligatorischem Standardmonitoring und ergänzender Forschung ermöglicht die Nutzung von methodischen als auch ressourcenschonenden Synergieeffekten. Das Konzept wird im Rahmen des Folgeprojektes umgesetzt.

Benthos und Fische:

  • Vervollständigung der Zeitreihen während der Betriebsphase und Ermittlung von Veränderungen des Benthos durch Ausweitung des anlagenbezogenen Effektmonitorings (AWI)
  • Untersuchung der Effekte von Windenergieanlagen auf Fische und vagile Megafauna im Testfeld alpha ventus (AWI)

Rastvögel:

  • Untersuchungen zu möglichem Habitatverlust und möglichen Verhaltensänderungen bei Seevögeln im Offshore-Windenergie-Testfeld (TESTBIRD)(FTZ)

Zugvögel:

  • Testfeldforschung zum Vogelzug am Offshore-Pilotpark alpha ventus (Avitec Research)
  • Erfassung von Vogelkollisionen mit Hilfe des Systems VARS (IfaÖ)
  • Erfassung von Ausweichbewegungen von Zugvögeln mittels pencil beam Radar (IfaÖ)

Marine Säugetiere:

  • Ergänzende Untersuchungen zum Effekt der Bau- und Betriebsphase im Offshore-Testfeld alpha ventus auf marine Säugetiere (FTZ)

Schall:

  • Messung des Ramm- und Betriebsschalls in weiteren Abständen zum Testfeld alpha ventus und Verarbeitung anhand eines Modells (itap)

Schutzgutübergreifend:

  • Gemeinsame Auswertung von Daten zu Seevögeln und marinen Säugetieren für das ökologische Effektmonitoring am Testfeld alpha ventus (FTZ/BSH)
  • Gemeinsame Auswertung von Daten aus Forschung, Überwachungsprogrammen und Umweltverträglichkeitsstudien für einen ganzheitlichen Bewertungsansatz für das ökologische Effekt-Monitoring am Testfeld alpha ventus (AWI/BSH)
  • Auswertung der FINO1-Daten zum Vogelzug - FINOAVIDATA (Avitec Research)

Projektpartner

Alfred Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Avitec Research

Forschungs- und Technologiezentrum Westküste (Außenstelle der Universität Kiel)

Institut für Angewandte Ökosystemforschung (IfAÖ)

Itap

Kontakt

BSH - Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Nico Nolte, Anika Beiersdorf
Bernhard-Nocht-Str. 78
20359 Hamburg
www.bsh.de

Homepage

Publikationen des Projektes

Die Publikationsliste der ökologischen Begleitforschung finden Sie hier: Ökologie - BSH