Weiterentwicklung von Offshore-WEA-Komponenten in Bezug auf Kosten, Langlebigkeit und Servicefreundlichkeit (Laufzeit: 2007 - 2011)

Das Projekt befasst sich mit der Optimierung der Windenergieanlage Senvion 5M in Bezug auf Kosten, Langlebigkeit und Servicefreundlichkeit. Die Weiterentwicklungen basieren auf den Erfahrungen, die mit den ersten installierten Prototypen dieses WEA-Typs gesammelt wurden. Die angewandten innovativen Ansätze werden als logischer Schritt in der Weiterentwicklung gesehen, die den Erfordernissen einer Offshore-Umgebung in besonderem Maße Rechnung tragen sollen. Besonders im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen und die Perspektiven in diesem Bereich sollen rechtzeitig notwendige Schritte zu einer Weiterentwicklung der Anlagentechnologie erfolgen.

Die mechanischen und elektrischen Einzelsysteme wirken über das System “Windenergieanlage” stets gemeinsam, so dass Rückwirkungen in allen Richtungen entstehen. Durch die Vielzahl der Wechselwirkungen muss deshalb stets das Gesamtsystem betrachtet und optimiert werden. Dieser ganzheitliche Ansatz wird auch auf organisatorischer Ebene verfolgt. Die Einbindung von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft ist dabei eine zentrale Umsetzungsmethode.

Das Projekt ist in mehrere Arbeitspakete unterteilt, die die verschiedenen WEA Komponenten betreffen and zum Gesamtziel betragen. Diese umfassen (1) Getriebe, (2) Netz, (3) Advanced Controls, (4) SCADA, und (5) Logistik. Die Selektion von zu nutzenden Maßnahmen erwächst aus der gesammelten Betriebserfahrung mit der Senvion 5M sowie dem Ausblick auf die hervorragenden Möglichkeiten, die das Offshore-Testfeld bietet. Die Ergebnisse die Senvion von den Projektaktivitäten erwartet, sind im Wesentlichen Beiträge zur Kostensenkung, Ertragssteigerung und Erhöhung der Verfügbarkeit von Offshore-Windenergieanlagen.

Projektpartner: RWTH Aachen, Universität Duisburg

Kontakt

Senvion GmbH
Dr.-Ing. Martin Knops
Dr.-Ing. Jan Kruse
Albert-Betz-Straße 1
D-24783 Osterrönfeld
Tel.: + 49-4331-13 13 9647

RWTH Aachen
Templergraben 55
D-52056 Aachen
Tel.: +49 241 80-1

Universität Duisburg
Forsthausweg 2
D-47057 Duisburg
Tel.: + 49 203 379 - 0

Hauptfragen der Forschung

  • Können moderne Offshore-Windanlagen zukünftige Netzanforderungen erfüllen, die mit denen von konventionellen Kraftwerken vergleichbar sind?
  • Können neue Steuerungsmethoden mechnische Lasten an der Anlage senken mit dem Ziel eines geringeren Materialeinsatzes ohne Einbußen beim Energieertrag?
  • Erreichung höherer Transparenz für Offshore WEA durch ein SCADA System der neuen Generation


Bild 1: Senvion 5M Installation auf See
 
Bild 2: Die Anlagenarchitektur erhöht Zugänglichkeit


Bild 3: Szenario für die Zukunft - Offshore Windpark mit Senvion Windturbinen